Digitales Expertengespräch zur Zukunft des Mikrozensus am 18. Mai 2021

Eine Kooperation des Ausschusses für Regionalstatistik der DStatG und des Bayerischen Landesamts für Statistik

Die Zukunft des Mikrozensus: Face-to-Face- oder Online-Befragung als primärer Erhebungsweg? Expertengespräch zu den Effekten von Befragungsmodes auf die Ergebnisqualität von Haushaltserhebungen

Am 18. Mai 2021 trafen sich fünf namhafte Surveyexpertinnen und -experten zu einem virtuellen Expertengespräch, um die Effekte von unterschiedlichen Befragungswegen und Mixed-Mode-Designs auf die Ergebnisqualität von Haushaltserhebungen zu erörtern. Dabei ging es auch um die Frage nach den möglichen Konsequenzen, die ein Wechsel von einem CAPI first-Ansatz zu einem CAWI first-Ansatz im Mikrozensus mit sich bringen könnte.

Im Rahmen von jeweils etwa zwanzigminütigen Vorträgen präsentierten Frau Prof. Annette Jäckle (University of Essex), Herr Prof. Christof Wolf (GESIS), Herr Prof. Mark Trappmann (IAB), Herr Dr. Michael Bergmann (Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik) und Herr Prof. Stefan Liebig (DIW) Erkenntnisse aus den von ihnen jeweils vertretenen Haushaltsbefragungen. In der anschließenden etwa einstündigen Podiumsdiskussion nahmen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Stellung zu ausgewählten Fragen, die ein Methodenwechsel im Mikrozensus aufwirft.

 

Eine ausführliche Tagungsdokumentation finden Sie hier.

Videos zur Veranstaltung